Rechtsinfo_03

Klage

Spökenkieker

POLIZEIDIKTAT

 

Besucherzšhler
04

Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Allgemeine Datenschutzerklärung

Diese Website entspricht der freien Meinung des Verfassers.

Abschiebung

Die T√ľrkei will am Donnerstag sieben deutschst√§mmige IS-K√§mpfer nach Deutschland abschieben.

Ha, ha, ha . . .”deutschst√§mmige IS-K√§mpfer” diese b√∂sen Deutschen

Kuckuckskinder

001ArtikelL

Vorbeugende Maßnahme

"Liederabend" verboten, weil

“Es sei mit ‚Äěan Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ mit Rechtsverletzungen zu rechnen.”

So, als Begr√ľndung, Bremens Innensenator Ulrich M√§urer

Na toll - aber schon komisch, heißt es sonst doch immer, wir können vorbeugend nicht tätig werden, weil uns die Beweise fehlen. Bisher mussten Kinder doch erst in den Brunnen fallen, bevor Rettungsversuche unternommen wurden.

Ist das irgendwie im Grundgesetz ge√§ndert worden - haben wir  das nicht mitgekriegt? Hat man sich auf "3. Reich-Methoden" besonnen?

001ArtikelL

Enercon streicht 3000 Stellen

Tscha, es sollte sich doch allm√§hlich herumgesprochen haben, dass in der BRD heutzutage nichts mehr ohne eine starke Lobby in der Regierung l√§uft. Nur eine √Ėlkanne mit reichlich Inhalt h√§lt die Karre am Laufen.

Ein ‚ÄěWindego e.V.“ zur rechten Zeit installiert, h√§tte Arbeitspl√§tze vor Schlammpeitzger setzen k√∂nnen

Weiter so . . . (dieser Beitrag wurde auch beim WK gepostet, der ihn nat√ľrlich nicht ver√∂ffentlicht hat, weil die Wahrheit diesem K√§seblatt suspekt ist: L√ľgenpresse!)

001ArtikelL

“AfD-Watch” l√ľgt!

LUEGENMAUL  -  “AfD-Watch”

Sudeledes

Ein, von der BRD als “Verfassungsgericht” bezeichnetes Gremium, fasste  2009 in 1 BvR 2150/08 folgendes entlarvendes Urteil:

“Der ¬ß 130 ist ein, in die Meinungsfreiheit eingreifendes Sondergesetz.”

Mit dieser Erkenntnis ist aus heutiger Sicht klar, die BRD agiert wie eine Diktatur, denn sie verwendet Sondergesetze zur Beschränkung der Meinungsfreiheit.

In der BRD werden die B√ľrger gezwungen, der Darstellung einer zweifelhaften Institution zu glauben, die schon mehrfach beim L√ľgen ertappt worden ist.

Das “Celler Loch” - aktueller denn je:

Der Wahrheitsgehalt deren Behauptung darf nicht angezweifelt werden. Andersartige Beweise werden unter Berufung auf das  Sondergesetz nicht zugelassen. 

police_brutality

Mord zur Bekämpfung politischer Gegner

Wer - wie die Bundesrepublik Deutschland, einen potentielle Attent√§ter mit Mordgel√ľsten durch ein Denkmal ehrt, darf sich nicht wundern, wenn einfache B√ľrger dem nacheifern.

Bei dem von Elser ver√ľbten Attentat wurden 8 unschuldige Menschen ermordet und 63 verletzt

>>mehr

001ArtikelL

Was ist ein Judaslohn?

Entspricht ein Bundesverdienstkreuz einem “Judaslohn”?

Es kommt darauf an, wof√ľr das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde. Wenn damit “Wohlverhalten” und Zustimmung zu einer bestimmten Verhaltensweise geehrt wurde, kann man durchaus von einem “Judaslohn” sprechen. Es liegt im Auge des Betrachters, wie das zu bewerten ist - und in einer Demokratie wird die freie Meinungs√§u√üerung garantiert.

Oder?

001ArtikelL

Alles wiederholt sich.
Im 3. Reich war selber Denken schon einmal verboten. Diese Zeiten sind wieder auf dem Vormarsch – aber nicht von den ‚ÄěNazis“ wird das selber denken verboten, sondern von den Kommunisten, die sich, weil zu Recht verboten, als ‚ÄěAntifaschisten“ oder ‚ÄěLinke“ verkleiden. “Die Linke” = SED = Mauerm√∂rder!

>> mehr

001ArtikelL

Die AfD wird gew√§hlt, weil sie die einzig ernstzunehmende Partei ist, die etwas gegen den √ľberhand nehmenden Einfluss Migrierter und ‚Äěgefl√ľchteter“ Ausl√§nder unternimmt.

Je eher die etablierten Parteien das begreifen – um so besser f√ľr Deutschland. Besser als “Faschist” verunglimpft - als wie die Indianer, Fremde im eigenen Land zu werden!

Tolerant
001ArtikelL

Nur noch 8 und 5 %

F√ľr die “Multikultis”.  Endlich haben die Deutschen in Th√ľringen den Feinden Deutschlands gezeigt, wo sie hingeh√∂ren. Dabei sind jedoch selbst  8 % noch zuviel f√ľr die SPD, die mit ihrem damaligem Vorsitzenden und Bundeskanzler Gerhard Schr√∂der und dessem Freund, Peter Hartz, “Hartz IV” erfunden haben und f√ľr etliche Steuererh√∂hungen verantwortlich zeichnen.

001ArtikelL

Pegida

In Dresden wollen tausende von Menschen gegen die Pegida demonstrieren.

Warum? Weil die Pegida aus Sorge um Überfremdung Deutschlands gegen die Zuwanderung krimineller Ausländer demonstriert? Das die Pegida Sorge um das Land ihrer Vorfahren hat? Das Tradition und Brauchtum der Deutschen in ihrem Land ausgerottet werden soll?

Fremendenhass?

Wie w√§re es, wenn die Fremden erst gar keinen Anlass geben w√ľrden, √ľberhaupt einen Hass auf sie zu entwickeln?

Wer demonstriert gegen die Pegida? Schaut genau hin, es sind die, die den Anlass gegeben haben, dass sich √ľberhaupt ein Hass entwickeln konnte. Setzen hier jetzt die Verursacher der Pegida den Protest gegen sie in Gegenhass um? Wer soll hier ins Unrecht gesetzt werden?

Da sitzt ein Till Eulenspiegel im Bienenkorb und zupft mal dem einen und dann dem anderen Gauner an den Haaren.

Schlimm sind auch die Gutmenschen, die aus lauter ‚ÄěG√ľte“  nicht in der Lage sind, ihr Fehlverhalten zu erkennen.     (“Nix verstehen. Wer ist Till Eulenspiegel.”)

>> mehr

001ArtikelL

Meinungsfreiheit?

Gutmenschen haben es fast geschafft, die Deutschen zum Schweigen zu bringen. Viele Deutsche trauen sich nicht mehr, ihre Meinung zu sagen

Wie j√ľngste Umfragen ergeben haben, f√ľhlen sich die Deutschen in ihrer Meinungsfreiheit eingeengt. In Deutschland darf man nichts Schlechtes √ľber Ausl√§nder sagen, ohne nicht gleich als Rassist beschimpft zu werden. Alles was Ausl√§nder in Deutschlab verbrechen, ist wohlgetan. So lautet offenbar das Kredo der Gutmenschen. Traut sich trotzdem mal jemand, die Wahrheit zu sagen, sorgen inzwischen neue, anscheinend von Ausl√§ndern durchgesetzte Gesetze, die der urspr√ľnglichen geschaffenen verfassungsgem√§√üen Garantie der Meinungsfreiheit entgegenstehen, (¬ß 130) daf√ľr, das diese eingeschr√§nkt wird. Mit ‚ÄěVolksverhetzung“ werden die Menschen, die die Wahrheit sagen, ins Gef√§ngnis gebracht.

Diese Themen sind in Deutschland inzwischen heikel:

Das Thema ‚ÄěFl√ľchtlinge“ sehen 71 Prozent der Bev√∂lkerung als heikel an, gefolgt von den Themen

·Muslime/Islam (66 %)
·Juden (63 %)
·Hitler, Drittes Reich (58 %
·Rechtsextremismus (49 %)
·AfD (48 %)
·Homosexuelle (47 %)
·Vaterlandsliebe, Patriotismus (41 %)

Weniger als als 7 Prozent war der Meinung, dass keines dieser Themen in der √Ėffentlichkeit heikel ist.

Was die nachtr√§gliche Zensur betrifft, zum Beispiel das Streichen von W√∂rtern in Kinderb√ľchern wie "Negerk√∂nig" in Pippi Langstrumpf, angeht, waren sich 75 % einig, dass diese Zensur √ľberfl√ľssig sei. Ebenso dass aus R√ľcksicht von Migrierten Personen z.B. keine Weihnachtslieder in Kinderg√§rten gesungen werden sollte.

Deutschland, wache endlich auf, sonst gibt es dieses Land bald nicht mehr!

001ArtikelL

So sieht das aus:

von Storch
001ArtikelL

Das aktuelle Interview

Von unserem Korrespondenten Hans Luegenthal

‚ÄěAli, warum bist du nach Deutschland gekommen?“

‚ÄěMir stinkt es in meinem Lande. Es ist mir nicht m√∂glich, am sch√∂nen Leben der Reichen und M√§chtigen teilzunehmen.Die Herrscher meines Landes f√ľhren sinnlose Kriege gegen jeden, der anderer Meinung ist als sie. Jeder und alles missf√§llt ihnen. Mit Gewalt wollen sie das Volk regieren.

Mir gef√§llt das nicht, doch bevor ich mich in Gefahr begebe, wenn ich das ab√§ndern m√∂chte, schaue ich mich lieber um, wo ich ohne gro√üe Anstrengung Fr√ľchte ernten kann, die andere angebaut haben. Von deren Ernte m√∂chte ich auch etwas abhaben. Also fl√ľchte ich dorthin, wo humane Gesetze allen Menschen die gleichen Rechte garantieren. Dadurch habe auch ich einen Anspruch auf die Ertr√§ge, die in dem Land erwirtschaftet wurden.

Und wenn sie mir die nicht freiwillig geben, nehme ich sie mir eben mit Gewalt.

Ich besorgte mir mit Gleichgesinnten ein Schlauchboot und fuhr damit auf das offene Meer hinaus. Es gab eine Organisation, die mich dann aus Seenot rettete und nach Deutschland  brachte. Daf√ľr nahmen sie zwar viel Geld, aber das lie√ü sich leicht beschaffen. Habe ich doch in meinem Lande gelernt, wie man andere Leute dazu √ľberredet, mir ihr ganzes Geld herzugeben. Jetzt bin ich hier. Schaun wir mal.“

001ArtikelL

Friede! Ein Kommentar von Uwe Fastenau

Fast alle Menschen wollen in Ruhe und Frieden leben. Sie k√ľmmern sich um die Belange ihrer Familie und Freunde. Die vielen Probleme, die es in der Welt sonst noch gibt, interessieren sie nur, wenn sie selber davon betroffen sind.

Das ist verst√§ndlich und legitim. Man kann sich als Privatperson nicht um alle Missst√§nde in der Welt k√ľmmern. Daf√ľr gibt es in zivilisierten Staaten wie Deutschland, zust√§ndige √Ąmter, die es au√üerdem gar nicht gern sehen w√ľrden, wenn sich Otto-Normalverbraucher um ihre Aufgaben k√ľmmern w√ľrden.

Zu fordern, der normale Mensch solle sich z.B. um die Angelegenheiten der Juden k√ľmmern, ist kontraproduktiv und anma√üend.

‚ÄěWas geht das mich an?“

Ich leben in Ruhe und Frieden. Begehe keine Straftaten. Zahle immer meine Steuern und bin ein B√ľrger, wie es der Staat w√ľnscht. Was soll ich mich um Angelegenheiten anderer k√ľmmern? Ich mache mein Kreuz bei Wahlen immer an richtiger Stelle und will mit Leuten, die pauschal andere Menschen, die zur Zeit der Taten noch gar nicht geboren waren, als Straft√§ter bezeichnen, – nichts zu tun haben.

Die Juden Рund andere gehen mich nichts an! Was sollte ich machen? Aktiv werden wie die Kämpfer des IS?

001ArtikelL

Schande √ľber sie

Die Teilnehmer der ‚ÄěUnteilbar“-Demonstration in Berlin trugen Banner mit Aufschriften wie ‚ÄěRechter Terror bedroht unsere Gesellschaft“ oder ‚ÄěAntisemitismus t√∂tet. Rassismus t√∂tet“.

Reinhard Borgmann vom J√ľdischen Forum f√ľr Demokratie und gegen Antisemitismus sagte mit Blick auf den ehemaligen Pr√§sidenten des Verfassungsschutzes Hans Georg Maa√üen ‚ÄěDieser Mann ist eine Schande f√ľr das Land. Menschen wie er sorgen daf√ľr, dass immer weniger Vertrauen in die staatlichen Institutionen gesetzt wird.“

Per Lautsprecher wurden die Namen von Opfern rechter Gewalt verlesen, einige Demonstranten hatten wei√üe Rosen dabei, die sie vor der Synagoge ablegten. Unter den Demonstranten waren Familien und √§ltere Menschen. Auch die Berliner Staatssekret√§rin Sawsan Chebli, Levi Salomon vom J√ľdischen Forum f√ľr Demokratie und gegen Antisemitismus oder der Berliner Bischof Markus Dr√∂ge liefen mit. Dr√∂ge erkl√§rte vorab: ‚ÄěDer Verfassungsschutz und die Sicherheitskr√§fte m√ľssen wesentlich konsequenter gegen rechte Netzwerke und rechtspopulistische Funktion√§re vorgehen, die erwiesenerma√üen verfassungsfeindliche Thesen verbreiten.“

Quelle: FAZ

Wo bleibt die Solidarit√§t, wenn ausl√§ndische Verbrecher an uns Deutsche, hier in unserem Heimatland, Terroranschl√§ge und andere Verbrechen ver√ľben?

Wegen eines Einzeltäters, gehen die Gutmenschen auf die Straße, werden alle anderen Deutschen beschuldigt, diffamiert und diskriminiert.

Die st√§ndigen, ungerechtfertigten Schuldzuweisungen sind mit ein Grund f√ľr den Antsemitismus.

Schande √ľber sie!

001ArtikelL

Aufschrei

Ein Aufschrei geht durch die Welt der Gutmenschen, wenn ein verblendeter Einzeltäter zwei Menschen ermordet.

Und was ist mit den tausenden von Menschen, die ein T√ľrkischer Pr√§sident ermorden l√§sst?

bla, bla . . . und alles geht seinen Gang.

001ArtikelL

Michel Friedman,

der Goebbels der Juden!

001ArtikelL

Grenzenlos kriminell

>>mehr

001ArtikelL

Einer der Gr√ľnde . . .

sind  vermutlich ‚ÄěKoksbr√ľder“  wie Michel Friedman, der pauschal Deutschland, “als das Land, in dem Auschwitz erfunden wurde”, verhetzt

Sie k√∂nnen einfach keine Ruhe geben. Sie wollen nicht verzeihen.  Nicht einmal am ‚ÄěJom Kippur“. – Sitzen im Glashaus, werfen mit Steinen und fangen sofort an agressiv zu lamentieren, wenn man ihnen den Spiegel vorh√§lt.

Sie wollen, ohne ein Mandat zu besitzen, mitregieren. Der Zentralrat der Juden fordert. . . Sie beschuldigen Menschen, die zum Zeitpunkt der angeprangerten Taten noch gar nicht geboren waren.
Ihr Verhalten erinnert an Till Eulenspiegel im Bienenkorb. Geschickt mischen sie Halbwahrheiten miteinander und erzeugen ganz neue Sichtweisen. Sie fabulisieren, kassieren und regieren – “wir nicht, aber die anderen”.

“Die ganze Welt ist schlecht – nur wir nicht”.

Man muss sie einfach lieben . . .

001ArtikelL

Judenhass

Das Menschen verfolgt und ermordet werden, ist schlimm, so schlimm, dass einem die Worte fehlen, es gänzlich zu erklären. Trotzdem passiert es. Immer wieder. Jeden Tag.

Ganz besonders schlimm scheint es jedoch zu sein, wenn es Juden trifft. Da kommt die Frage auf, warum √ľberhaupt sind Juden immer wieder das Ziel von ausgesprochener Feindseligkeit. Auf die Frage nach Gr√ľnden, die es doch geben muss, wird man nicht f√ľndig. Warum eigentlich nicht? Es wird immer wieder nur best√§tigt, dass es so ist.

 

Auch dieses Video gibt keine Antwort:

https://www.youtube.com/watch?v=SJz-EDV2C4Y

Der Moderator best√§tigt, dass Judenhass eine Tatsache ist. F√ľhrt auch etliche Beispiele auf, doch die Frage nach dem warum, wird nicht beantwortet..

Es muss doch Gr√ľnde geben?

001ArtikelL

Festgenommener soll Deutscher sein . . .

titelt die F A Z.

Was soll uns das sagen? Das es kein Ausländer war?

Na wie toll.

Es gilt allerdings zu bedenken, dass jeder, der in Deutschland geboren wurde, automatisch ein “Deutscher” ist. Bei der Geburt bekommt er die deutsche Staatsangeh√∂rigkeit.

Auf dem Papier ist er ein “Deutscher” - so wie ein Schwein, welches in einem Pferdestall geboren wurde, automatisch ein Pferd ist?

001ArtikelL

Verbrechensbekämpfung

ganz einfach - und logisch.

Ausländer kommen nach Deutschland. Einige sind Verbrecher und begehen auch in Deutschland Verbrechen.

Wären gar keine Ausländer in Deutschland, gäbe es keine Ausländer in Deutschland, die Verbrechen begehen.

Das ist doch positiv.

Negativ ist es, Ausländern einen deutschen Pass zu geben. Dadurch werden Ausländer zu Deutsche, die Verbrechen begehen könnten.

Fazit:

Keine Ausländer in Deutschland - weit weniger Verbrechen, die es zu bekämpfen gilt.

001ArtikelL

Sind die “Gr√ľnen” eine Sekte ?

oder doch noch eine politische Partei?

>>mehr

001ArtikelL

Dovenschultze,

welch ein passender B√ľrgermeister-Name f√ľr eine Stadt wie “Schilda”

001ArtikelL

Gr√ľne wollen mehr √úberwachung

Damit Bremen sicherer wird, wollen die Gr√ľnen mehr √úberwachung einf√ľhren. B√ľrger k√∂nnten auff√§liges Verhalten – oder verd√§chtige Beobachtungen melden, um der Terrorgefahr besser begegnen zu k√∂nnen und damit sich potentielle Attent√§ter nicht wie zu Zeiten der RAF in konspirativen Wohnungen verstecken k√∂nnen.

Zun√§chst soll mit der Stra√üenverkehrs√ľberwachung begonnen werden. Sp√§ter soll das dann auf √úberwachung durch bestellte B√ľrger, √§hnlich den Blockwarten im 3. Reich, ausgeweitet werden, die sich ja als √§u√üerst effektiv in der Bek√§mpfung unerw√ľnschter Meinungen erwiesen hat.

>> mehr

 

001ArtikelL

Sicherheitsrisiko Islam

laut Statistiken des BKA √ľberwiegend muslimische Fl√ľchtlinge eine Verbrechenswelle von √ľber 1 Million Straftaten in nur 4 Jahren allein in Deutschland ver√ľbt haben.

>> mehr

001ArtikelL

vorherige Seiten

[11]

[10]

[05]

[12]

[09]

[04]

 

Sound © by hoahe

[13]

[08]

[03]

[14]

[07]

[02]

[15]

[06]

[01]

“Das Gewaltmonopol liegt bei der Polizei.”

Was ist das f√ľr ein Staat, der das Gewaltmonopol f√ľr seine Polizei beansprucht und dieses zur Machterhaltung  missbraucht?

Ein Schurkenstaat!

Es gibt zwei Sorten von Menschen:

im Vorbeilaufen mal eben ins Gesicht getreten

Polizeiarbeit!

 Die einen sind Beamte, die anderen nicht.

mehr >>

"Pressefreiheit“

ist die Freiheit einer Handvoll reicher Leute, ihre Meinung zu verbreiten

Freie “Meinungs√§u√üerung” ?

Wozu? - Bitte ein bi√üchen mehr Toleranz gegen√ľber Schweinereien. “Das haben die sich doch verdient.”

Palpoist РSchönseher - Leuteverdummer
Populist РSchlechtseher - Leuteaufklärer
Pessimist – Schwarzseher - Gefahrenhinweiser

Wenn auch Ihnen Unrecht  widerfahren ist, berichten Sie davon. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir werden Ihren Fall ver√∂ffentlichen

[Hoahe-Info] [Berichte] [Amtswillk√ľr] [Politik] [Regional] [Sonstiges] [Impressum] [Der Gilb] [Mafia]