Rechtsinfo_03

POLIZEIDIKTAT

Klage

Spökenkieker

 

Besucherzähler
04

Sie kommen und fressen uns die Haare vom Kopf.

Darf man das noch sagen – oder ist dass schon

„Volksverhetzung“?

>>mehr

001ArtikelL

"Man muss wieder aufpassen, was man sagt“

Ausländer, Asylanten, „Flüchtlinge“, „Familienclans“, „Zentralräte“, “Lobbyisten”  und viele, viele andere Organistionen haben sich in Deutschland „organisiert“ – um  besser ihre Interessen gegenüber der deutschen Bevölkerung durchsetzen zu können.

Mit lauthalsen, gut organisierte Demonstrationen, machen sie auf ihr „Schicksal“  aufmerksam und fordern mit Nachdruck, dass die Politik in Deutschland ihre Interessen berücksichtigt.

Doch wehe, ein Deutscher fordert für sich gleiches Recht, evtl. mit Hinweis auf Lebensweisen und Traditionen der Schreihälse?  – da wird nicht selten sofort nach „deutschen Gesetzen“ gerufen.

§ 130 StGB ist solch ein Gesetz. Vom „deutschen“ Gesetzgeber extra zum Schutze von nationalen, rassischen, religiösen oder ethnische Herkunft bestimmter Gruppen eingeführt, die nicht selten extra nach Deutschland kommen, um hier ihr Unwesen zu treiben, aus fremden Ländern nach Deutschland kommend, um hier mit ihren kriminellen Handlungen  die Bevölkerung zu verängstigen und schädigen.

Früher wusste man, was zu tun ist, wenn es hieß „die Zigeuner“ sind im Dorf. Heute darf man das Wort „Zigeuner“ nicht mal mehr benutzen. Oder „Negerkuss“, das will man als „Beleidigung“ verstehen.

„Volksverhetzung“ ist das Zauberwort, mit dem jegliche Kritik an ungewöhnliche Verhaltensweisen anderer Menschen in Deutschland vom „deutschen“ Volk unterbunden wird.
 
„Man muss wieder aufpassen, was man sagt.“

Nicht nur in Burundi .–
 

001ArtikelL

Auf dem linken Auge blind . . .

So berichtete der Weser-Kurier, der allem Anschein nach ebenfalls auf dem linken Auge blind ist, denn kaum wurden erste Kommentare dazu von Lesern abgegeben, wurde der Artikel ins „Nirwana“ verschoben.

(Anmerkung: Nachdem “Hoahe” darüber berichtete, wurde der Artikel im WK wieder online gestellt. Welch eine “Zeitung”!)

Bloß keine breite Öffentlichkeitsdiskussion. Besonders keine kritischen Stimmen gegen Antifanten und Konsorten:

Ein Leserbrief, der nicht veröffentlicht wurde:

Zitat: “Ich finde es gut, dass Werder bei Linksextremen einen akzeptierenden Ansatz wählt.. . . . .”

Ja, so denken die wirklich.

"Politischer Kampf"!

Alle Mittel sind erlaubt. Die "Regierung" knickt ein. Unterstützt anscheinend noch die Machenschaften von gewalttätigen Linken. In Bremen gibt es genügend Beispiele.

Die Bekämpfung "linker" Gewalttäter findet scheinbar nicht statt.

Da ist es erforderlich, dass es Institutionen gibt, die Engagement zeigen und z.B. Belohnungen aussetzen, die zur Ergreifung linksextremer Straftäter führen sollen. - So ist die Belohnung, die zur Ergreifung der Täter der Brandanschläge auf Kfz. in letzter Zeit führen soll, von 6.000,00 Euro . . .

auf inzwischen 25.000,00 Euro (in Worten:)

fünfundzwanzigtausend Euro

erhöht worden.

https://de-de.facebook.com/afd.hb/

Ob´s was bringt?

>>mehr

001ArtikelL

Warum gibt es „Antifanten“ . . .

Weil sie mit dem „Staat“, so wie er sich gibt, nicht einverstanden sind. Deshalb auch bekämpfen sie diesen Staat. Fast so wie einst die „RAF“

In der Tat, es gibt genug Gründe, mit den Methoden, die dieser Staat anwendet, nicht einverstanden zu sein.

Das Gleiche gilt auch für die „Rechtsextremen“. Auch sie sind mit den Methoden der derzeitigen Staatsform nicht einverstanden.

So gesehen, habe beide Extremgruppen eines gemeinsam. Vielleicht sollten die beiden Gruppen gemeinsam gegen diesen Staat kämpfen ???

Eine „GroKo“ von Antifa und Nazis?

Das wäre es doch. Zwei Weltverbesserer-Gruppen können sicher mehr erreichen, als eine.
 

001ArtikelL

Liebe, zugewanderte Facharbeiter/innen

. . . regen sich darüber auf, dass sie pauschal für Verbrechen ihrer Landsleute verantwortlich gemacht werden.

Ja und . . . ?

Tagtäglich werden Deutschlandsdeutsche in Rundfunk, Presse und Fernsehen pauschal für die von Hitler und Konsorten begangenen Verbrechen verantwortlich gemacht – ohne dass sich ein Deutscher darüber aufregen darf.

Dabei ist doch alles ganz einfach: keine liebe, zugewanderten Facharbeiter/innen in Deutschland – keine von lieben, zugewanderten Facharbeiter/innen verübte Verbrechen.

Außerdem hat Frau von Storch sehr wohl differenziert. Sie sprach von „muslimischen Männerhorden“.

(“Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?“)

Meinte also die moslemischen Männer, die in Horden auftreten – nicht jedoch die lieben, zugewanderten Facharbeiter/innen.

Wer sich jedoch mit diese Horden solidarisiert, gehört selber dazu und hat es nicht anders verdient.

>>mehr

001ArtikelL

Der Oberstadtmusikant

redet eine Rede

I AAAH

>>mehr

001ArtikelL

Was sind „Deutschtürken“ ?

Deutsche, die Türken sind – oder Türken, die Deutsche sind?

Entweder – oder – sonst kann es den Deutschen so ergehen, wie den Arabern. Dann kaufen Türken zusammenhängende Ländereien – und rufen dann auf deutschem Territorium ein „Türklingen“ aus.

>> mehr

 

001ArtikelL

SA marschiert . . .

wieder

Sachbeschädigungen und Körperverletzungen, sind die Methoden linksautonomer Banditen, die mit solchen Methoden ehrenwerte Bürger einschüchtern, die ihren Plänen im Wege stehen. In Nacht und Nebel Aktionen wird das Eigentum von Kritikern zerstört, um eine Meinungsänderung durchzusetzen, nach dem Motto. „Verhalte dich konform, oder du kannst was erleben.“

Werden auch Politiker erpresst?

Es ist zu vermuten, wenn man deren Entscheidungen einmal näher betrachtet.

In Bremen hat erst kürzlich der Senat entschieden, ein von „autonomen Radikalen“ besetztes Haus, denen mietfrei zu überlassen, nur um endlich Ruhe vor der Randale zu haben, die von diesen Gruppen verursacht werden.

Ähnlich wird es sich auch bei der Vergabe des „Diakonissenbunkers“ an der Daniel von Bühren Straße in Bremen verhalten, wo das „Zuckerwerk“ die Übereignung des Bunkers an sie fordert. Dazu muss der bestehende Bebauungsplan geändert werden, um überhaupt die rechtlichen Voraussetzungen dafür schaffen zu können. Der Rot/Grüne Senat befürwortet das.

„Was nicht passt, wird passend gemacht.“

Seltsam! Erpressung?

Wer dagegen stimmt, wird bedroht, dessen Eigentum wird zerstört. Wie in der Nacht vom 22. auf den 23 November 2017, wo schwere Sachbeschädigungen an einem Auto verübt wurden, weil der Besitzer des Autos Bedenken gegen die Vergabe des Bunkers anmeldete.

>> mehr

001ArtikelL

Staatsanwaltschaft Bremen eine kriminelle Vereinigung?

Der Anfangsverdacht gegen die Staatsanwaltschaft Bremen erhärtet sich zunehmend.

siehe Bericht im Weser-Kurier

Bezeichnend für die Bremer Staatsanwaltschaft. Jemanden auf einen nicht bewiesenen Verdacht hin anzuklagen, gehört bei ihr offenbar zum Alltag. Sie denkt, es war so - also wird Anklage erhoben. Keine Leiche, kein Mord. Doch das stört nicht, es kann ja nur so gewesen sein, wie sich das die Staatsanwaltschaft Bremen ausgedacht hat.

Ob es, wenn es je zu einem Prozess kommt und der mutmaßliche Täter freigesprochen werden sollte, ihm ebenso ergehen wird, wie dem "Harms am Wall" Kaufmann, Hans Eulenbruch, der trotz Freispruch, für die Staatsanwaltschaft Bremen nach wie vor schuldig ist?

www.kreiszeitung.de/

Wer schüzt die Bürger vor der Willkür wild gewordener Staatsanwälte?

>> mehr

001ArtikelL

Eine verdünnte Deutsche.

Welch eine Empörung . . . da werden “deutsche” Jornalisten in einem totalitären Land verhaftet. Die “Lügenpresse” regt sich darüber auf. Berichtet bei “deutschen” Straftätern über die Staatsangehörigkeit, die jedoch bei ausländischen Straftätern meistens verschwiegen wird.

Lügenpresse!

>> mehr

001ArtikelL

Die “Deutschlandverdünner”

Immer mehr Ausländer sollen nach Deutschland kommen. Gegen eine Obergrenze. Nicht nur “Grün” sondern “Bunt” - ist das erklärte Ziel der Antideutschen

Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig

ein Satz, der zum Nachdenken anregen sollte, den jedoch Jürgen Trittin nie gesagt haben will. Mag sein - doch sein Handeln lässt das dennoch vermuten.

>> mehr

001ArtikelL

SPD, Linke, Grüne  finanzieren die  „Antifa“.

Außerdem bezahlen weitere Scheindemokraten  die “Antifa” für ihre Demonstrationen gegen die Interessen deutscher Bürger.

Die Antifa - die heutige SA der etablierten Parteien.

Wie in der DDR: „bezahlte Fähnchenschwenker“ am Straßenrand. So werden die Wähler in der BRD betrogen. Ihnen wird vorgegaukelt, dass Heimatliebe und deutsche Tugenden keinen Wert mehr haben. Nur Nazis seien stolz auf ihr Heimatland. Sie wollen Deutschland mit dem Zuzug von möglichst vielen Ausländern „verdünnen“.

Ihr Motto: „Nie wieder Deutschland“

001ArtikelL

Die „Unterschicht“ wählt AfD.

Laut der „Bertelmannstiftung“ ist das so. –

Was dabei unverständlich ist: warum haben die Regierungs-Parteien dann nicht dafür gesorgt, dass mehr für die Bildung getan wird?

Sie haben sich in ihrer Überheblichkeit das eigene Grab geschaufelt.

„Wer zu spät kommt, bestraft das Leben.“

>>mehr

001ArtikelL

Heimat

Die Neider Deutschlands, Antideutsche, gönnen sie uns nicht. Heterogenisieren wollen sie uns, „von innen verdünnen“ – jedes Mittel ist ihnen Recht.

Freddy Quinn sang 1957 von „Heimweh“, „schwere Arbeit, karger Lohn“ – so haben sich die Deutschen nach dem 2. Weltkrieg ihre Heimat wieder aufgebaut, die uns die Antideutschen streitig machen wollen.

Ausländer überschwemmen unser Land. Kosten dem deutschen Volk Milliarden und fordern, dass „die Deutschen“ ihnen ihre Heimat überlassen.

Das wollen die aber nicht. Die letzte Bundestagswahl hat das eindeutig bewiesen. Den Antideutschen Parteien wurde das mit dem Wahlergebnis klar gemacht.

Aus dem Stand heraus hat die AfD fast 13 % der Wählerstimmen erreicht, weil sie sich zum Ziel gesetzt hat, Deutschland den Deutschen zurück zu holen.

Jetzt hängen sich die „Antideutschen“ das gleiche Mäntelchen um.

>>mehr

001ArtikelL

“Tag der deutschen Einheit” abschaffen!

“Der Begriff ist nationalistisch und diskriminiert die in Deutschland lebenden Ausländer.”

Die Antideutschen, SPD, Grüne, FDP, Linke und mit ihnen das ganze “autonome” Pack wie z.B. „Antifa“, „Zuckerwerk“ und viele “Zentralräte” - sind die Feinde Deutschlands!

http://www.afd-walle.de/AKTUELL/Sponsoren/sponsoren.html

Keinen Millimeter dem linksradikalen Pack, den Feinden Deutschlands!

>> mehr

001ArtikelL

Ausländer, eine Bereicherung für Deutschland !

Ja prima!

So sorgen sie z.B. dafür, dass  vieler Orts Kameras aufgestellt werden, die die Bevölkerung überwachen.

 „Die Regierung, sie tut was“.

Erst sorgt sie dafür, dass die, die öffentliche Überwachung nötig macht, ungestört nach Deutschland einreisen - die hier dann ziemlich sicher und sorgenfrei leben können – und anschließend werden notwendige  „Sicherheitseinrichtungen“ geschaffen, die sicher von den verantwortlichen Politiker persönlich bezahlt werden.

Deutschland, ein Paradies – auch, weil uns die vielen Fremden, die nach Deutschland einreisen, viele Vorteile bringen. (haha)

Und die „Gutmenschen“ wundern sich, wenn die Bevölkerung die richtige Partei wählt, gegen die sie dann nach der Wahl als „gute Demokraten“ protestieren können.

>>mehr

001ArtikelL

vorherige Seiten

[11]

[10]

[05]

 

Sound © by hoahe

[12]

[09]

[04]

[13]

[08]

[03]

[07]

[02]

[06]

[01]

[Hoahe-Info] [Berichte] [Duft - Gefahr] [Blauauge] [Razzia] [Halbgötter] [Amtswillkür] [Politik] [Regional] [Sonstiges] [Impressum]