Rechtsinfo_03

POLIZEIDIKTAT

Klage

Spökenkieker

 

 

Besucherzähler
04

Das Wort "Lügenpresse" ist ein Begriff, der bei den "Pegida"-Demonstrationen immer wieder skandiert wird. Jetzt wurde es zum Unwort des Jahres gewählt. Wohl auch, weil es eine eigene, sehr deutsche Geschichte hat.

Doch was als „Unwort“ des Jahres gebrandmarkt wird, kommt wieder von der Presse. Die nimmt sich also selbst in Schutz, obwohl das Wort „Lügenpresse“ durchaus seine Berechtigung hat

Vieles, was AfD oder Pegida zugute kommen könnte, wird verhindert, indem die Presse,  Leserkommentare löscht die in Kommentarfunktionen einiger Zeitungen gepostet wurden - oder die Funktion der Meinungsäußerung wird erst gar nicht erlaubt.

Durch Vermeiden von anderen Meinungen und Ansichten, wird Volkesmeinung manipuliert. Der Leser hat den Eindruck, dass die überwiegende Mehrheit die Sicht der Dinge hat, die von dem Establishment  gewollt wird. Wenn er zu der Gesellschaft gehören will und möchte, ist es für ihn besser, im Strom der gemachten Mehrheit mit zu schwimmen - denn nur wer zur Quelle der Wahrheit will, schwimmt gegen den Strom.

Eine andere Ansicht wird nur von wenigen „Spinnern“ vertreten, wie sich selbst der zur Neutralität verpflichtete Bundespräsident  nicht scheut, sich zu äußern. Es wird „positiv“ darüber berichtet, was der gewünschten Meinung dient.

Die absolute Mehrheit des deutschen Volkes ist jedoch der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Wenn man bedenkt, dass auch die „Erstzdeutschen“ sich zum „deutschen Volk“ zählen, kann man durchaus davon ausgehen, dass Deutschlanddeutsche zu mindestest 75% der Meinung sind, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Die Medien – und die Politiker erzählen dem deutschen Volk jedoch etwas anderes.

Die Bundeskanzlerin, Angela Merkel, scheut sich nicht, öffentlich zu sagen, der Islam gehört zu Deutschland. Die Ansicht des Volkes interessiert sie nicht.

Was würde dazu wohl Alfred Tetzlaff sagen? „Dusselige Kuh“???

Es gibt sie doch, die Lügenpresse! 

Wer nicht zur Lügenpresse verortet werden möchte,  sollte  schlicht und und ergreifend seriös berichten, andere Meinungen respektieren und nicht unterdrücken.

Was Islamisten wirklich wollen erfahren Sie hier:

Davor Angst zu haben, ist durchaus berechtigt.

Wehret den Anfängen.
Der Islam gehört nicht zu Deutschland!
 

Lügenpresse

weil die eingegangenen Kommentare offenbar nicht ihren Vorstellungen entsprachen, hat die Telecom später die Kommentarfunktion deaktiviert.